Bildungspartnerschaft: endlich mit Brief und Siegel

Pressemitteilung

 

HAINBUCH und das FSG [Friedrich Schiller Gymnasium] in Marbach haben nun die Zusammenarbeit mit dem IHK-Bildungspartnerschafts-Vertrag besiegelt.

Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten ist die »Vereinbarung über den Ausbau von Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Baden-Württemberg«, die 2008 von der Landesregierung und den Vertretern der Wirtschaft geschlossen wurde.


Die Bildungspartnerschaft soll:

  • vor allem junge Menschen beim Übergang in den Beruf und das
  • Studium unterstützen
  • einen Einblick in die Arbeitswelt gewähren
  • die Distanz zu Wirtschaft und Technik minimieren
  • frühzeitig die späteren Perspektiven aufzeigen


Was bietet HAINBUCH an:

  • Bewerbertrainings
  • Betriebsbesichtigungen
  • Unterstützung bei der Berufsorientierung
  • Berufsinfomessen über Ausbildungsplätze, Studiengänge und einzelne Berufsbilder
  • vielfältige Praktikumsplätze
  • Möglichkeit zur Mitarbeit in der Lehrwerkstatt und damit in die Arbeitswelt des Industriemechanikers zu schnuppern.


Für Sylvia Rall, kaufmännische Geschäftsführerin, geht es um den Nachwuchs bei HAINBUCH und im Maschinenbau. »Es fehlen Ingenieure und im Gegensatz zu anderen Ländern liegt Deutschland im Ranking, bezogen auf die Anzahl der Ingenieurs-Absolventen, weit hinten. Da Lehrer zum Teil die Berufswahl mitprägen und Empfehlungen aussprechen, würde ich mir wünschen, dass sie mehr auf die Möglichkeiten im Maschinenbau hinweisen«.